Sonntag, 22. April 2018

Grüne Powerdrachen

Nach dem langen Winter freuen wir uns alle über das schöne Wetter und das frische Grün. Kein Wunder, dass da auch gleich zwei grüne Powerdrachen das Licht der Welt erblicken, ein Riese und ein kleiner Drache. Voilà:


Der kleine Drache lispelt etwas, er ziegt seine zwei Zähne, die etwas raus stehen, gerne.


 So eingesperrt in den Schrank - da randaliert er aber!


Schmucke Hörner in orange, und prachtvolle Rückenzacken wollte er haben...


 Dr zartgelbe Bauch und die hellgrünen Tupfen stehen ihm gut.



Bei so viel Sonne wie in den letzten Tagen macht das Foto Shooting noch mehr Spaß.


 Ein schöner Rücken kann auch entzücken!


 Noch ein Foto und noch eins...


 Und schon will er raus in die Welt.


Das Fach in der Vitrine hat er nur vorübergehend bezogen. Doch mit dem großen Wächterdrachen darüber versteht er sich gut.



Zwischendurch war auch noch Zeit für zwei kleine Delfine, einer davon ein Winzling.


Hast du den Riesendrachen erkannt? Der Drache im Winterschlaf, der im November 2017 in Ton entstanden war, ist aufgewacht und gewachsen und gewachsen und gewachsen...






Und hier noch mal der Riesendrache in seiner ganzen Pracht.








Hast du den Riesendrachen erkannt? Der Drache im Winterschlaf, der im November 2017 in Ton entstanden war, ist aufgewacht und gewachsen und gewachsen und gewachsen...
Zum Beitrag "Winterschlaf"


Ich mags lieber farbenprächtig, ich liebe mein Filzen!
LG Julianne

Dienstag, 10. April 2018

Ist jetzt die Zeit den Drachen zu wecken?

 

 Schläft dein Drache noch? Wird es nicht Zeit ihn zu wecken?

Seit ich 2003 meine erste große Drachen-Handpuppe aus Montageschaum, Plastik und Plüsch erschaffen habe, ließ mich das Drachenthema nicht mehr los. Meine Freunde machten mich schon sehr früh darauf aufmerksam, dass es in meinem Leben um Drachen geht, in jeder Beziehung. Damals konnte ich das gar nicht glauben.

Sie stahlen sich auch ganz langsam und leise in mein Leben, immer mehr. Drachen als Leylines (Drachenwege der Erde), Drachen in unserer Geschichte (manchmal auch Schlangen oder Götter, diese Beschreibungen sind austauschbar), der innere Drache des chinesischen Einweihungsweges, die Meister vom Drachentor und Filzdrachen ohne Ende. Die dann auch noch mit mir redeten.


 Seit 2004 filze ich Drachen, während ich meine Fähigkeit, Energien zu setzen und Verbindungen und Tore zu erschaffen, erst später und nach und nach erkannte und entwickelte. Dabei suchte ich eigentlich nur nach Gott. In "Hurra, die Lichtfilzlinge kommen" berichte ich von dieser autobiografischen Reise und wie ich mich ganz mühsam aus meinem alten Bewusstsein heraus schälte. Ob ich dabei Gott wirklich fand und ihm näher kam oder was ich sonst so alles fand, wird nicht verraten. Mehr im Buch.

Möchtest du mehr erfahren über deinen inneren Drachen und warum du ihn wecken solltest, so wie ich es getan habe, dann lies weiter auf meiner Webseite drachenweg.com.


Meine Lieblingsidee ist die Entwicklung dieses Drachenspiels, um bewusstes Erschaffen zu trainieren, während wir eigentlich nur fröhlich miteinander spielen...

LG Julianne

Freitag, 23. März 2018

Neuer Schwung im Laden

Es mag wie ein Widerspruch klingen, doch diese ganz besondere Ente will neuen Schwung in unseren Laden bringen, gerade weil sie ein Ladenhüter ist. In unserem Lichtfilz® Laden bieten wir künstlerische Unikate und Kleinserien aus Lichtfilz® an. Wir, das sind meine Lichtfilzlinge® und ich. Lichtfilz® steht für

Kuschelkunst, die gute Laune macht.



Am Businessplan für den Lichtfilz®-Laden durften alle Lichtfilzlinge® mitwirken, wir sind ein starkes und auch ein etwas verrücktes Team. Vor allem die Drachen bestanden darauf, gleichberechtigt mitzuwirken. Wir haben uns den bunten und schönen Filz-Unikaten verschrieben. Sie sehen aus wie naive Malerei in 3D. Schau mir in die Augen, Kleines! Denn Lichtfilzlinge® sind einfach zum Verlieben! Neben den Drachen und anderen KraftTieren entstehen aus Lichtfilz® auch eindrucksvolle Wandreliefs und viele schöne Kleinigkeiten.

Unser Ladenhüter ist ein Grünschnabel. Die Grünschnäbel sind darin einfach die Größten! Du schaust sie an und hast gleich bessere Laune. Wie alle Lichtfilzlinge® spielen sie mit der jeweiligen Energie ihrer Umgebung. Sie können einen Raum energetisch reinigen, auf seine Aufgabe konzentrieren und seine gesamte Schwingung stark erhöhen. Sie wirken damit wie ein kleiner, tragbarer Kraftplatz aus der Natur - mitten in deinem Laden.
Über das Lichtfilzen® verbinde ich sie direkt mit den höchsten Energien der Quelle, einfach, indem ich neben den Wollfäden ebenso viele Lichtfäden® einflechte und stark verdichte zu einem starken, programmierbaren Energiespeicher. Deshalb sind Lichtfilzlinge® auch so fest und stabil. Lichtfilzlinge® besitzen damit die Speicherfähigkeit und Programmierbarkeit von großen, reinen Kristallen.

Mein Grünschnabel will die Menschen schon durchs Schaufenster hindurch neugierig machen, sie ins Geschäft rufen und mit ihnen plaudern- ohne dass er selbst unbedingt zu sehen ist. In den Gesprächen zeigt er sich leutselig, witzig und klug. Man muss ihn einfach ins Herz schließen. Er ist neugierig auf uns Menschen und offen für freundlich-inspirierende Unterhaltungen. Eigentlich ist er eine echte Plaudertasche. Wetten, dass er sich auch mit dir in deinem Kopf unterhält? Auch schon hier über die Bilder kann er das, versuch es doch mal. Dein Lichtfilzling® Ladenhüter könnte das auch.

Er lässt die Kunden länger im Laden verweilen, mehr kaufen und öfter wiederkommen. In seinen telepathischen Verkaufsgesprächen hilft er den Kunden, genau das Richtige im Laden zu finden, etwas, was sie schon immer gesucht haben und glücklich sind es endlich zu finden. Er fördert die Atmosphäre so, dass alle mehr Spaß haben und Käufe und Bestellungen mit der Zufriedenheit der Kunden sich vervielfachen. Die Kasse klingelt wie nie zuvor. Der Umsatz steigt. Und alle Produkte erzielen einen angemessenen Preis. Der Ladenhüter stimuliert Bewusstsein und Gewinne für alle: Käufer und Verkäufer. Und dass sie sich ständig weiter steigern. Sie stimulieren eigentlich alles in Richtung Himmel auf Erden. Bio, Nachhaltigkeit, Energiewende. Alle meine anderen Geschäfte sowieso.


Noch einmal zu den Ladenhütern im Allgemeinen. Andere nennen sie auch Maskottchen. Eine Fußballweltmeisterschaft ist ohne sie nicht vorstellbar. Die Großen wissen, wie man großes Geld macht. Jeder Business-Idee tut ein Maskottchen gut, um in seinem Marktsegment, seiner Nische, zu wahrer Weltmeisterschaft heran zu reifen. Und in einem Laden sind dies in wahrsten Sinne des Wortes die Ladenhüter. Sie behüten den Laden. Zumindest aus Lichtfilz®. Sie sind die verkannten Genies.

Natürlich können alle meine Lichtfilzlinge® einen Laden hüten. Denn mit den Besprechungen ihres Designs (das sind auch Coachings, wenn du so willst) und dem, was du mit deinem Laden erreichen willst, erschaffen wir ein starkes und wirksames Elemental, das dieses Ziel zu seinem Lebenssinn macht, Tag und Nacht. Ganz stark mit Energie aufgeladen und mit deinem Höchsten Selbst und deiner Lebensaufgabe verbunden wird dein Lichtfilz-Ladenhüter alles dran setzen, dass sich deine Businessidee durchsetzt. 

Du siehst, Ladenhüter wurden bisher völlig falsch verstanden: Sie wollen nicht verkauft werden, weil sie dich genau damit unterstützen, dass sie sich unsichtbar machen, wenn es um den Verkauf geht. Doch sie fördern, zumindest wenn sie bewusst so in Lichtfilz® programmiert wurden, den Verkauf und Erfolg von allem anderen. Das tun sie, indem sie die Stimmung in deinem Laden aufhellen. Und auch, weil dies mein eigenes natürliches Talent ist.


Meinem Ladenhüter wollen noch viele weitere wunderschöne Ladenhüter für andere folgen. Als Grünschnabel gehört er zu den Enten, seine Merkmale sind ein grüner Schnabel, bunte Flügel, vorwitziger Blick und rote Schnallenschuhe. Alle Lichtfilz®-Enten sind begabte Stimmungsaufheller. Ihre Fröhlichkeit ist einfach ansteckend!

Dein speziell zu deinem Laden erschaffener Ladenhüter wird ein Unikat. Er beschützt und segnet deinen Laden. Wie alle Lichtfilzlinge® ist er bereits mit der fünft-dimensionalen Erde und deren Geschöpfen verbunden und redet auch gerne darüber, was in höheren Dimensionen so los ist und wie diese sich von hier unterscheiden. Du kannst ihn alles fragen. Er antwortet dir telepathisch im Kopf.

Wenn du einmal angefangen hast, dich mit einem Lichtfilzling zu unterhalten, wird es dir nie mehr langweilig. Er kann dich gedanklich auch vollkommen in Ruhe lassen, wenn du viel zu tun hast, er muss es nur wissen. Sag dann einfach: "Sei still." Gerne hält er auch dein Personal bei guter Laune, vor allem, wenn gerade keine Kundschaft da ist. Er will dann mal woanders sitzen und gestreichelt werden. Mach es, der will das wirklich - auch zu deinem Besten!

Wie funktioniert das? Ladenhüter absorbieren chaotische und niedrige Schwingungen und hellen die Stimmung auf, das wird bei der Kundschaft als gute Laune erfahren. Grünschnabel-Ladenhüter machen zudem besonders neugierig auf das Angebot und öffnen den Kunden das Herz und den Geldbeutel. Die Menschen spüren, sie bekommen so viel mehr für ihr Geld als eine materielle Ware! Ladenhüter lieben die Waren ihres Ladens. Sie sehen es als ihre Aufgabe an, den Laden in Schwung zu bringen und florieren zu lassen. Das ist ihr Lebensinhalt, ihre Bestimmung, das erfüllt sie mit Sinn. Alles an ihnen ist kreativ, expansiv und gewinnbringend.


Schnäppchenjägern zeigt ein Ladenhüter die kalte Schulter. Er lässt sie deutlich fühlen, dass seine billigen Gedanken vor allem ihn selbst als Menschen erniedrigen und entwerten. Er macht sich damit auch selbst besonders billig und austauschbar. Der Schnäppchenjäger folgt einer Abwärtsspirale, die vor allem ihn selbst entwertet und am Ende mit in den Abgrund ziehen könnte.

Dabei: Jeder Mensch ist einzigartig! Und jeder Lichtfilzling® eben auch! Wir Menschen sollten uns immer bewusst bleiben, wie besonders wir alle sind und auch so miteinander umgehen. Wenn es um Bewusstsein und um deine kostbaren, liebevoll hergestellten Produkte geht, kann ein Ladenhüter richtig missionarisch dafür eintreten. 

Im Prinzip kann  jeder Lichtfilzling® einen Laden hüten, die machen das super gerne! Es muss also keine Ente sein. Dein Ladenhüter kann ganz anders aussehen, ja, er sollte es sogar, er wird ja direkt für deinen Laden entworfen. Je nachdem, wer du bist und was du erreichen willst, wo dein Laden liegt und was in diesem Laden betrachtet, erfahren und gekauft werden kann, wird ein Ladenhüter sogar völlig anders aussehen müssen!


Idealerweise kommt sein Design also in einer kreativen Zusammenarbeit mit dir und mit deinem Laden zustande. Seine Bestimmung muss schon beim Lichtfilzen® möglichst präzise energetisch in ihm verankert werden. Nachträglich geht das zwar auch, ist aber viel, viel schwieriger. Ein Ladenhüter kann sich entweder im Laden verstecken und nur heimlich mit den Menschen reden und sie halten das dann für ihre eigenen Gedanken, oder sich ganz in den Mittelpunkt stellen und die Blicke auf sich und dein Schaufenster ziehen und damit die Menschen in deinen Laden. Egal wie, er bleibt dabei seiner Aufgabe treu, den Geschäftserfolg des ganzen Ladens zu fördern. Er wird sich nie selbst zum Verkauf in diesem Laden anbiedern.

In meinem eigenen Laden kümmert sich dieser Grünschnabel also um unseren gemeinsamen geschäftlichen Erfolg. Ein Grünschnabel ist ideal für meinen Laden. Er hat die Aufgabe, in allen Besuchern den Wunsch zu stimulieren, sich ebenfalls einen wunderschönen und sehr kostbaren Lichtfilzling® zu kaufen. In Geschäftsleuten weckt er zusätzlich den Wunsch nach einem eigenen Ladenhüter. Weil er damit so viel mehr kauft als einen Vogel! Sollen die anderen doch ruhig sagen, dass er einen Vogel hat!


Ein Ladenhüter muss sich übrigens regelmäßig regenerieren und seinen Akku wieder aufladen. Je nachdem, wie viel Publikumsverkehr er zu bewältigen hat und was das für ein Publikum ist, kann er sich sehr schnell verbrauchen. Nimm ihn mit in die Natur oder setze ihn zum Regenerieren ins Sonnenlicht oder Mondlicht. Aber pass draußen auf ihn auf: Vor allem im Frühjahr stibitzen ihm die Vögel gerne von der bunten Wolle; die macht die Vogelnester so schön weich. Wenn selbst die Teilnahme an Meditationen nicht mehr hilft (was alle Lichtfillzinge lieben), gib mir den Lichtfilzling® zur Kur. Spätestens nach zwei Jahren ist sein Licht auf jeden Fall verbraucht und er mutiert zu einem einfachen, kraftlosenn Filzling. Burnout. Du wirst das spüren.

Die Lichtfilz Kur bringt dann alles wieder in Ordnung. Sicherlich hat sich dein Laden und deine Ideen und Ziele mit ihm nach zwei jahren auch verändert. Dein Ladenhüter möchte mit dieser Entwicklung Schritt halten aund wünscht sich ein Upgrade. Eine Kur bringt ihn wieder auf den neuesten Stand.

Der Burnout kommt nicht aus heiterm Himmel, du siehst ihn kommen. Er wirkt dann flach und matt und glanzlos und vor allem so zerzaust, als wäre er durch Dornengestrüpp gerobbt. Solltest du dich fragen, wieso dir dieser Filzling jemals gefallen konnte, hast du die ernsten Anzeichen seines Burnouts bereits länger übersehen.

Er hat dir beim Kauf gefallen und er wird es wieder tun! Schau: Im Burnout wirkt jedes Wesen nur noch ausgebrannt, stumpf und matt. Es fehlt ihm dann einfach sein Licht! Seine schöpferische Lebenkraft ist kaum noch vorhanden. Der Energie-Nachschub von oben ist nur noch ein Rinnsal, entweder, weil dieses Wesen sein Herz selbst zugedreht hat oder weil seine Energie gerade vor allem in andere Kanäle fließt. Das kann man ändern. Bei Menschen zum Beispiel durch Bücher oder Coachings vom Drachenweg®. Bei Lichtfilzlingen® durch eine Kur. Sie bringt seine gute Laune schnell wieder zu dir zurück!

LG Era Julianne

Auf ein Wort...
PS.
Falls du jetzt nach meinem Online-Shop suchst, so muss ich dich enttäuschen. Den gibt es nicht. Den wird es auch erst wieder geben, wenn wir eine Umsatzgrenze überschreiten, die eine versierte Fachkraft mitfinanziert. Dieser Verwaltungskram liegt einfach nicht in meiner Künstlernatur, ich sehe mich eher als frei schaffend.

Ich habe diesen bürokratischen Overload zu unserem Schutz auch einfach gründlich satt. Brüssel wird immer gefährlicher mit seinen Verordnungen zur Internetsicherheit und erwürgt dadurch die Kleinen zu Gunsten der Großen. Freiheit ist anders. Ich habe die Manpower nicht, um mich damit zu beschäftigen, einen Internetshop den neuesten Anforderungen aus Brüssel anzupassen, ich spiele dieses Abmahnfallen-Spiel einfach nicht mehr mit, ich spiele nur noch in der echten, lebendigen Welt.

Nur du und ich, so wie früher. Von mir aus auch Geschäft per Handschlag und in bar. Oder als Naturalien- und Arbeitstausch. Oder in einem echten Laden. Wir sollten uns durch die bürokratischen Machtstrukturen niemals daran hindern lassen, dass unser menschlicher Austausch frei fließt. Diese Gesellschaft ist verzaubert. Wie Mogli hypnotisiert von der Schlange Ka im Dschungelbuch starren alle auf das Geld, dabei ist das Leben so viel mehr! Also: Es gibt Email und es gibt Telefon. Oder wir treffen uns zufällig auf der Straße.


Mittwoch, 21. März 2018

Winterschlaf

Im Mai 2017 ist für mich ganz persönlich die Welt untergegangen. Alle meine Versuche, die Drachenmühle wenigstens für mich alleine, für meine Filzkunst und meine Coachings zu retten, liefen ins Leere. Ich stemmte mich noch lange dagegen, obwohl ich es seit Januar eigentlich schon geahnt hatte: Dass all mein Einsatz, mein Allround-Kümmern und meine Finanzspritzen von einem schwarzen Loch geschluckt wurde. Die beiden Freundinnen hatte ich zwar in ihre nächsten Lebensabschnitt geschützt und versorgt hinüber begleitet und den Hund auch, doch mich hatte ich dabei in jeder Beziehung völlig überfordert. 


Wie dumm von mir, mich so abzustrampeln! Vor allem, wenn es am Ende doch umsonst war. Statt einfach den Dingen ihren Lauf zu lassen und vor allem erst einmal maximal für mich selbst und meine eigene Gesundheit zu sorgen. Ich wurde zum Verwalter, Organisator und Kümmerer meines eigenen Untergangs und gleichzeitig zu einem Jammerlappen. Ich hatte mich emotional nich tmehr unter Kontrolle. 


 Meine Psyche ist ja normalerweise schon besonders fragil, und dann das! Zwei Burnouts müssten doch reichen! Und dann lasse ich es zu, dass mir monate- ja sogar jahrelang die Nerven blank lagen! Wie oft stand ich kurz davor, ganz durchzudrehen und mich freiwillig in die Psychiatrie einzuweisen! Doch dann kam ich doch irgendwie über die Runden, fand bereitwillige, geduldige Zuhörer. Meinen Nachbarn war ich dafür sehr dankbar. Ich lebte so gerne in unserer Drachenmühle in Schwollen.


Schließlich fand ich eine schöne Wohnung, der Umzug im Juni 2017 lief auch glatt und siehe da, in der neuen Wohnung war alles bereits ideal: Ein Arbeitszimmer zum Schreiben und ein Gästezimmer zum Filzen. Und meine Ausstellung im Wohnzimmer. Warum denn auch nicht. Den Sommer über pendelte ich zwischen Wohnwagen an der Harfenmühle, meinem ruhigen, entspannten Idyll im Grünen, und meiner gemütlichen Wohnung.


Obwohl ich scheinbar alles verloren hatte und auch noch eine Weile damit beschäftigt war, die Beziehungen wieder ganz sauber zu entflechten, begriff ich schließlich, dass mir eigentlich nichts Besseres passieren konnte. Das Reset meines Lebens war offenbar dringend notwendig gewesen. Gut, ich hatte viel Arbeit, Idealismus, Geld und auch Freundschaften in den Sand gesetzt. Doch ich begriff auch, dass ich nur so aus der andauernden Überforderung heraustreten konnte. Nun bin ich also wieder in meiner Heimatstadt Idar-Oberstein angekommen und fühle mich damit pudelwohl. 


Im Frühjahr 2017 hatte ich zwei Bücher geschrieben und auf diese Babys bin ich ganz stolz. Ich finde, es lohnte sich, sie zu lesen. Mein Team riet mir, sie noch nicht zu promoten, z. B.  mit Lesungen und/oder Ausstellungen meiner Drachen. Es wäre besser, ich würde erst noch mein drittes Buch schreiben, das sei noch viel wichtiger. Und dann müsse ich ja auch erst einmal mich erholen und wieder zu mir kommen. Und so schaukelte ich mich dann geruhsam filzend und schreibend bei jedem Wetter auf dem Campingplatz auf der Hollywoodschaukel durch den Sommer. 


Obwohl meine Wohnung nun fast am Ende von Idar-Oberstein liegt, da wo es Richtung Wildenburg geht, spürte ich doch ganz klar den energetischen Unterschied, wenn ich mich länger im Wohnwagen und um ihn herum aufhielt. Die kleine Stadtflucht auf den Campingplatz tut gut. Irgendwann entschied ich dann, den Kontakt zu den beiden Freundinnen ganz abzubrechen und bis auf meine Familie auch keine neuen zuzulassen, einfach, weil ich glaubte, dass ich mich nun ganz auf das Buch konzentrieren sollte. Meine Stoffsammlung wuchs, aber damit auch meine körperlichen Probleme. 
 

Als der Herbst zu Ende ging, war ich immer noch bei der Stoffsammlung, konnte aber keine 200 m mehr laufen, so erschöpft war ich dann. Mein ganzes Leben kam zum Stillstand, ich machte offenbar einen Winterschlaf, denn dieser Zustand veränderte sich auch nicht über den Winter. 


Ich verstand einfach nicht, dass ich mich im Sommer selbst blockiert hatte mit meiner Entscheidung, mich ganz auf das Buch zu konzentrieren. Das würde alle meine Probleme lösen, die sich vor mir auftürmten, dachte ich da. Natürlich war es gut, erst einmal meine Wunden zu lecken und mich neu zu sortieren. Aber ich neige zu Übertreibungen. Eine Grenze selbst setzen war einfach nur dumm. Es machte mir Druck, wieder strampelte ich mich ab. Nichts half. Diesmal rettete mich nicht einmal die Flucht nach Portugal. Das Buch schrieb sich einfach nicht. Am ersten tag in portugal erwischte mich die grippe, ziemlichheftig sogar. Ich brach ab, wenn ich krank bin, brauche ich mein Zuhause. Auch sonst war alles eingeschlafen, keine Bestellung, nicht einmal eine Kur oder Reparatur. immerhin, ab und zu ein paar Bücherverkäufe, juche! Selbst meine Drachen schauten seit dem Umzug ganz traurig, immerhin hatten sie ihre Drachenmühle verloren. 


Irgendwann sah ich einen Aushang: Keramikkurs in Idar. Ich wusste sofort, da sollte ich hin.
Anita Reichardt, eine Keramikkünstlerin, nahm mich auch als einzige Schülerin an und es machte großen Spaß mit ihr. Auch den Ein-Personen-Kurs fand ich sympathisch, so gehe ich nämlich auch damit um. Ich unterrichtete auch schon mal Lichtfilzen oder Drachenfilzen mit nur einer Schülerin. Und nach ein wenig Einarbeitungszeit mit kleineren Dingen entstand im Ton dieser schlafende Drache, der mich daran erinnerte, dass meine ganzen Projekte gerade ruhen. Sie machten wie ich selbst gerade einen Winterschlaf. Der Drache gab mir die Zuversicht, dass er irgendwann aufwachen werde und mit ihm meine Ideen, mein Drachenweg, meine Filzkunst, meine Bücher und meine anderen Projekte, erfrischt, erneuert oder korrigiert. meine Gesundheit muss dem vorangehen, sie geht vor.


Der schlafende Drache in Keramik konnte bisher noch nicht gebrannt werden, er war zu groß für Anitas Möglichkeiten. Ich frage mich, was er mir damit sagen will... Nun liegt er bei mir Zuhause, bereit, eines Tages doch noch für mich durchs Feuer zu gehen!



In meiner Vorstellung räkeln wir beide uns gerade und werden wieder wach. Er will sich in Filz erneuern und ich meine Grippe, die ich mir im Frühjahr dann auch noch eingefangen hatte, endlich nach Wochen auch hinter mir lassen. Ich filze wieder. Und ich schreibe wieder. Und bin wieder leut-selig. Das ist wichtig. Ich liebe es doch, mit Menschen zu tun zu haben und ihre Seele zu berühren. Das bedeutet für mich "leutselig sein".


Die Kontakt-Blockade habe ich natürlich sofort aufgelöst, als mir klar wurde, dass es jetzt genügt mit meiner Einsiedelei. Ich liebe doch das Leben, die Menschen und die Erde. Meine Kuschelkunst scharrt auch schon mit den Hufen und kratzt mit den Krallen: Frühjahr, erwache! Und euch allen zum heutigen Frühlingsanfang schöne Ostern!

Marmorierte Ostereier in Filz - ich hatte grade mal Lust dazu.

LG Era Julianne

Gerne stilvoll mit Filzbändern zum Aufhängen.

Montag, 27. November 2017

Riesenwandbehang zerstückelt

Im Sommer des Jahres 2013 meldete sich die Aufgestiegene Meisterin Blustar bei mir und ich empfing ihre ersten Botschaften, ohne schon allzuviel davon zu verstehen. Der Inhalt ihrer Botschaften inspirierte mich jedoch umgehend zu einem großen Wandteppich bzw. Wandrelief von 180 x 180 cm. Das Format war dann leider so unhandlich, dass ich kaum weiterkam und schließlich durch das Projekt Drachenmühle eine sehr lange Pause einlegen musste.

Im Atelier der Drachenmühle 2015, auf dem aausgezogenen Tisch der Wandteppich

Auch im übertragenen Sinne hatten die Botschaften mich überfordert. Ich fühlte mich viel zu klein und unsicher und dieser Aufgabe nicht gewachsen. Lieber rutschte ich wieder in mein depressives Loch, da fühlte ich mich Zuhause. Der übergroße Wandbehang passte dazu, dass ich erst inspiriert kraftvoll anfing und die Botschaften auf einem Blog und auf Twitter veröffentlichte, um dann nach ein paar Wochen festzustellen, dass ich die Kraft und das Vertrauen nicht hatte, es durchzustehen mit dem Bluestar Channeling.Ich zweifelte an mir und an der ganzen Sache.

Wandteppich in Arbeit, ursprünglich 180 x 180 cm, Wollfilz, Relief

So stampfte ich alles wieder ein. Und das, obwohl Bluestar auf Twitter wichtige Follower hatte. Dass Drunvalo Melchezidek einer davon war, brachte mich schier aus dem Häuschen! Das wäre ungefähr so, wie wenn ein Minestrant der katholischen Kirche den Papst auf Twitter als Follower hätte. Vieleicht gab das auch den Ausschlag, mich feige zurück zu ziehen. Ich bin einfach keine Heldin. Bluestar hatte großes Verständnis für mich. Ich sagte ihr auch nicht endgültig ab, doch ich bat sie auch, wenn es jemand anderes gäbe, mit dem die Zusammenarbeit besser klappen würde, solle sie einen Ersatz für mich suchen. 

Drachenflügel, 25 x 18 cm, Wollfilz Relief auf Rahmen gespannt

Als das Projekt Drachenmühle dann im Mai 2017 zu Ende war und auch meine anderen beiden Bücher geschrieben und veröffentlicht, und ich so in der neuen Wohnung in Idar-Oberstein saß, musste ich mir zugeben, dass ich eigentlich immer nur um den heißen Brei herum laviert war. Das wichtigste Buch war das Buch, das ich immer noch nicht geschrieben hatte, die Bluestar Prophezeiung der Hopi über den Weltuntergang.

Was macht man also, wenn einem eine Aufgabe zu groß vorkommt? Richtig, man zerlegt sie in kleinere Portionen. So begann ich also eine Stoffsammlung für mein nächstes Buch mit dem Arbeitstitel "Bluestar enträtselt". Mittlerweile ist sie auf dreihundert Seiten angewachsen. Und das Gleiche tat ich mit dem großen Wandteppich: Ich holte beherzt meine Schere und schnitt mir die Filetstücke raus. Voilà:

Spielball Erde, 80 x 60 cm, Wollfilz Relief auf Rahmen gespannt

Und endlich schaffte ich es, sie fertig zu stellen! Was war ich froh. Alles nur immer mit einer Nadel gefilzt, Millimeter für Millimeter, zum Teil bis zu vier Zentimeter dick. Ich habe ein Talent, mir Aufgaben zu suchen, die scheinbar ewig dauern...

Und das Buch macht auch Fortschritte, mittlerweile habe ich System darin. Trotzdem bin ich immer noch am Sortieren der Stoffsammlung. Und weil es mir nach wie vor eine Nummer zu groß ist, einen Countdown herunterzuzählen, bin ich mit Bluestar übereingekommen, dass es wieder ein Buch in Gesprächsform werden wird, so wie schon die anderen beiden in diesem Jahr. Nur statt mit meinem Drachen unterhalte ich mich mit einer Aufgestiegenen Meisterin.

Fuß mit Schwanz, 25 x 18 cm, Wollfilz Relief auf Rahmen gespannt


2013 schrieb ich: Eines Tages saß ich und meditierte, als sich diese Stimme in mir meldete: „Ich bin Bluestar und ich spreche für die Seele der Erde: Du hast die Aufgabe, der gesamten Menschheit das Wissen für eine sichere Passage durch die Zeit der Veränderung zu übermitteln. Du musst es gut erklären, denn ich will alle meine Kinder dabei haben, ich will keines verlieren.“ Das sagte sie mir auf Englisch, nicht auf Deutsch, und das war sehr befremdlich. Ich merkte, dass mir diese Nummer viel zu groß war, das war jetzt wohl nur die Gegenreaktion zu meiner gefühlten Bedeutungslosigkeit, nämlich eine fantasierte Wichtigkeit. So dachte ich. Ich kannte ja die Funktionsweise der manisch-depressiven Störung. „Ich doch nicht,“ dachte ich, das unbedeutende Julchen aus Eiira, das in der Schule mit 'Schinnerhannesse Julsche' geneckt und schon da nie ganz für voll genommen wurde.

Die Erde ist in meiner Hand, 120 x 60 cm, Wollfilz Relief auf Rahmen gespannt

Mittlerweile haben wir 2017 und ich fühle mich ganz wohl mit der Aufgabe, 'Bluestar enträtselt' zu schreiben. Ich liebäugele mit dem Untertitel: Die Prophezeiungen der Hopi und die Offenbarungen von Johannes und von Eiira. Denn da wohnte ich zur Zeit der ersten Offenbarung. Oder: Fröhlich durch den Weltuntergang!

Liebe Grüße 
Era Julianne







Samstag, 9. September 2017

Zwei grüne Drachen für Oranje-Land

ich durfte einen großen, schönen Drachen filzen! Berry und Marja haben mit mir zusammen ihren idealen Drachen entworfen und mir dabei auch von ihrem Enkelkind erzählt. Es dauerte lange, bis wir uns neben der Größe, Haltung und Farbe auch alle Details überlegt hatten. Zweimal musste ich den Drachen auch noch nachbessern und selbst das hat Spaß gemacht, wurde ich doch mit Kaffee und Cookies verwöhnt. Meine Drachen sollen doch begeistert empfangen werden und einfach richtig gut gefallen, deshalb bleibe ich so lange dran, bis sie stimmen. Für Marja war es ja ihr erstes Drachendesign, und manchmal muss man mit dem fertigen Drachen ein paar Stunden oder Tage verbringen, um sich darüber klar zu werden, was sich noch ändern will. Schließlich hatte ich alle Änderungen vorgenommen und sie nahm ihren Drachen glücklich und zufrieden in Empfang. Es gab auch noch eine Überraschung: So ganz nebenbei war dann ein zweiter kleiner Drache entstanden, den schenkte ich ihrer Enkelin. Das nur in Kürze, denn das Buch ruft...

Liebe Grüße Julianne

Hier die Bilder der neuen Drachen: